Deine Sammlung

Deine Geschichte

Dein Simeonstift

#triersammelt

Trierer Sammlungen im Stadtmuseum

Eine Aktion im Rahmen der Ausstellung
„Gesammelt und gesichtet. Ausgewählte Neuzugänge im Museum“
29. März 2020 bis 14. Februar 2021

#triersammelt

Sammeln ist mehr als nur ein Hobby. Ob Kochbücher, Postkarten oder Kunstwerke – wen die Sammelleidenschaft einmal gepackt hat, der wird über die Jahre zum Spezialist auf seinem Fachgebiet. Sammlerinnen und Sammler systematisieren und erweitern ihren Bestand, beobachten den Markt und widmen ihrer Sache oftmals Jahrzehnte ihres Lebens.

Was sammelt Trier?

Aber was sammeln eigentlich die Triererinnen und Trier? Vor dem Hintergrund der Ausstellung „Gesammelt und gesichtet“ haben wir mit der Aktion #triersammelt Privatpersonen aus der Region eingeladen, uns ihre Sammlungen zu zeigen und ein Teil der Sonderausstellung zu werden.
Im Video stellen wir die Sammlungen vor.

Die Ausstellung

Gesammelt und gesichtet

Die Sammlung des Museums ist über knapp 200 Jahre hinweg gewachsen und umfasst ungefähr 30.000 Objekte – vom Historienbild bis zur Trachtenhaube. Grundstock der Sammlung sind Schenkungen von Trierer Sammlern im 19. Jahrhundert. Eine Tradition, die über die Jahrhunderte weiterlebte und dem Museum zahlreiche Schätze bescherte. Bis heute sind Schenkungen und Stiftungen von Sammler*innen neben dem gezielten Ankauf ein wichtiges Instrument der Sammlungsentwicklung.
In der Ausstellung „Gesammelt und gesichtet“ stellt das Stadtmuseum Simeonstift Trier Neuzugänge in der eigenen Sammlung vor und beschäftigt sich mit der Bedeutung des Sammelns für die Museumsarbeit: Warum sammelt ein Museum? Nach welchen Kriterien kommen neue Objekte in die Sammlung? Rund 150 Objekte geben in der Ausstellung darauf eine Antwort, von historischen Gemälden bis hin zu aktuellen Modedesign-Kollektionen.

Der Grundstock

Bürger vermachten der Stadt Trier im 19. Jahrhundert ihre Privatsammlungen – sie sind der Grundstock der heutigen Museumssammlung.

Schenkungen

Bis in die Gegenwart ist es gelebte Tradition, dass Sammler aus der Region dem Stadtmuseum Schätze vermachen – Teile im großen Puzzle der Stadtgeschichte.

Ankäufe

Durch gezielte Ankäufe erweitert das Museum seine Sammlung systematisch – Lücken werden gefüllt und Schwerpunkte für die Nachwelt gesetzt.

DIE SAMMLUNGEN

Conscious Ethics. Nachhaltigkeit in der Mode

Eine Präsentation des Modedesign-Mastersemesters der Hochschule Trier.

Wie passen Mode und Nachhaltigkeit zusammen? Mit dieser Frage haben sich Modedesign-Studierende im Wintersemester 2019/20 an der Hochschule Trier beschäftigt und verschiedene Ansätze zur Umsetzung erarbeitet. Auch mit dem Aspekt des Sammelns haben sich die Studierenden intensiv auseinandergesetzt. Welcher ‘alten’, bereits abgetragenen Kleidung kann man frisches Leben einhauchen und sie in ein neues, modisches Statement umwandeln? Wie stellt man diese Umwandlung technisch, aber auch Designansprüchen gerecht werdend an? Im Rahmen der Ausstellungsreihe #triersammelt sind vom 1. bis 13. September ausgewählte Arbeiten des Mastersemesters im Stadtmuseum Simeonstift ausgestellt. Am 12. und 13. September stehen die Studentinnen Annette Görlich und Wadzanai Marowa jeweils von 14 bis 17 Uhr in der Ausstellung Rede und Antwort.

 

Kontakt

Dein direkter Weg zu uns!

Du möchtest die Ausstellung besuchen? Eine Führung mit Freunden und Familie buchen? Infos zu unseren Angeboten bekommen? Über das Kontaktformular erreichst du uns.
Anrede: